1. DamenAktuellesDamen

Auftaktsieg der 1. Damen gegen Netphen!

Veröffentlicht

Start der Oberligasaison. Gegner war der Aufsteiger aus Netphen im Siegerland – die weiteste Fahrt der Saison, hat man das wenigstens schon hinter sich 😉

Wir starteten die Saison mit Sina Tiemann, Nina Seibt, Sarah Trojahn und Emily Johann, die wir in dieser Saison immer näher an die Oberliga heranbringen wollen. Die so neuformierten Doppel bildeten Sarah/Nina und Sina/Emily. Der Gegner spielte im Doppel 1 mit ihrer 2 und 4 und im Zweierdoppel mit den Nummern 1 und 3.

Sina und Emily hielten in den ersten beiden Sätzen gut mit und mussten jeweils erst in der Verlängerung die Niederlage hinnehmen, während Nina und Sarah nach einem starken ersten Satz eine 8:4 Führung in Satz 2 nicht nach Hause bringen konnten und den Satzausgleich hinnehmen mussten. Satz drei brachte dann die 2:1 Führung, am Nebentisch aber den Spielgewinn für Netphen. Sarah und Nina hielten dann in der für sie ungünstigeren Stellung gut dagegen und nutzten ihren zweiten Matchball zum 1:1.

Sina hatte dann gegen ihre Gegnerin Baldus nur in Satz 2 Probleme und stellte schnell auf 2:1 für uns. Am Nebentisch hielt Nina gegen die deutlich stärkste Spielerin der Heimmannschaft Moosbrücker gut mit, hielt das Spiel drei Sätze lang offen, ehe sich die gegnerische Nummer Eins doch deutlich durchsetzen konnte. Sarah erfüllte ihre Aufgabe dann ganz souverän und stelle schnell wieder das Unentschieden her, da Emily bei ihrem Einzel-Debüt nach einem guten ersten Satz dann doch erst einmal Lehrgeld bezahlen musste. Damit nach dem ersten Einzeldurchgang 3:3 und es sollte ja nur noch ein zweiter folgen, da in dieser Saison in den DTTB-Ligen nach dem Bundessystem gespielt wird, also ist nach 2 Doppeln und 8 Einzeln Schluss. Es ging also in die Crunch-Time und in die startete Sina gar nicht gut. Moosbrücker hatte für sie ein wirklich ekliges Spiel und der erste Satz ging deutlich an den Gastgeber; am Nebentisch spielte Nina aber einen herausragenden Satz und ging 1:0 in Führung. Es folgte an beiden Tischen zwei sehr enge Spiele, sie sich letztlich im fünften Satz wiederfanden. Hier hatte Sina den besseren Start und setzte sich dann ab, sodass es bei 10:7 drei Matchbälle für uns gab. Moosbrücker zeigte sich aber nervenstark und wehrte zwei ab, ehe Sina dann mit ihrer ganzen „Routine“ den Schlusspunkt setzen konnte. Konnte Nina nachziehen und für die Vorentscheidung sorgen? Es sah durchaus so aus, denn Nina spielte stark, dominierte das Spiel, machte aber als aktive Person auch mehr Fehler, sodass sie zwar immer leicht führte, sich aber nie richtig absetzen konnte. Bei 7:7 ging dann Baldus zum ersten Mal in Führung und gab diese auch nicht wieder her. Schade, eigentlich ein gutes Spiel, für das sich Nina nicht belohnt hat.
Damit stand es also vor den letzten beiden Einzeln 4:4. Hier mussten nun für den Sieg beide Spiele gewonnen werden und Sarah unterlag nach Stotterstart im ersten Satz, riss dann aber in Satz 2 die Initiative an sich und egalisierte. Und Emily? Die wusste, im Gegensatz zu ihrer Gegnerin, nicht so wirklich, was das Spiel Wert war und spielte vielleicht auch deshalb befreit auf und gewann Satz 1 deutlich. Als Sarah dann Satz 3 mit 11:9 gewann und Emily Satz 2 in der Verlängerung, sah doch noch alles nach einem Sieg für unsere Damen aus. Doch beide Gegnerinnen hielten gut dagegen, Emily verlor ein wenig ihre Linie und so stand es auf einmal 5:8, doch dann wehrte sie ein paar Bälle in der Ballonabwehr ab, griff dann auch wieder selbst an und brachte so ihre Gegnerin Eggers dazu, auch wieder selbst mehr ins Risiko zu gehen, was dann sechs Punkte in Folge für Emily bedeutete. Und keine Minute später hatte Sarah bei 10:9 die Chance den Sack zuzumachen. Sie blieb nervenstark in der Offensive und holte so den doppelten Punktgewinn für das TTCM-Team.

Fazit: Am Ende steht ein Sieg. Das ist erst einmal ein guter Saisonstart, zumal alle Spielerinnen am Spielgewinn beteiligt waren. So zahlt sich unsere Aufstellung am Ende aus, denn Emily holt bei ihrem ersten Einsatz den so wichtigen fünften Punkt und sammelt wertvolle Erfahrungen. Sina und Sarah gehen gut voran und zeigen, dass sie die „alten Hasen“ sind. Nina spielt ein richtig gutes Doppel und ein starkes zweites Einzel, hat dann am Ende aber noch nicht ganz diese „alte Hasen-Mentalität“ erlangt, aber das kann ja im Laufe der Saison noch kommen. Ein schöner Sieg, der zeigt, dass wir mit vielen Aufstellungen in dieser Liga konkurrenzfähig sind, aber auch, dass nahezu jede Mannschaft – gerade in diesem verkürzten Spielsystem – schnell sehr gefährlich werden kann.

Punkte für den TTCM: Seibt/Trojahn (1), Tiemann (2), Trojahn (2), Johann (1)